Info für Logopäden

Der HAWESK ist dazu gedacht, die logopädische Arbeit zu unterstützen und zu ergänzen.

Er ist als Begleitangebot neben den weiterlaufenden Therapien zu verstehen, um z.B.

qzs
  • zu entlasten
  • Elternaustausch zu fördern
  • Stottern zu thematisieren und zu enttabuisieren.
  • Eltern in der Unterstützung ihres Kindes zu stärken.


Aufgrund der kontinuierlichen Evaluation des HAWESK durch die Eltern und der guten Rückmeldungen von den Logopädinnen, bei denen die Kinder Therapie erhalten haben, unterstützt der Förderverein des Werner Otto Instituts weitere Workshops.

Wichtig für Sie zu wissen ist, dass wir uns inhaltlich an der der Elternarbeit des Konzeptes KIDS nach P. Sandrieser und P. Schneider orientieren. Dabei ist es für die Teilnahme der Eltern unerheblich, wie alt das Kind ist, wie lange das Kind bereits Therapie erhält oder nach welchem Konzept behandelt wird.

Inhalte:

  • Informationen zu Ursachen und Entwicklung von Stottern
  • mögliche Verläufe und Verdeutlichung der situationsabhängigen Veränderung des Stotterns
  • Hilfestellungen im Umgang mit stotternden Kindern
  • Besuch eines erwachsenen Stotternden und Gespräch über seine Lebenserfahrung mit dem Stottern
  • Psychosoziale Situation Stotternder und ihrer Angehörigen (Stottern und Gesellschaft)
  • Stottern und Schule
  • Information über unterschiedliche Therapieformen
  • Austausch der Eltern untereinander

                                                    Einige Inhalte werden mit praktischen Übungen vertieft.

Gut zu wissen:

  • Pro Familie sind 2 Bezugspersonen eingeplant.
  • Der Workshop findet an einem Wochenende statt.
  • Zeitaufwand des Workshops ca. 12 Stunden d.h. Samstag (ganztags) und Sonntag (vormittags)
  • Getränke und Pausensnacks werden kostenfrei angeboten. 


Haben Sie Fragen - rufen Sie uns gerne an!

Tel. 5077-3163 - Corinna Lutz, Berufsfachschule für Logopädie oder              

Tel. 5077-3156 - Dorothee von Maydell, WOI

© QZ Stottern  Hamburg  2013 - 2019